Haarausfall-was-hilft.de

So stoppst Du wirksam Haarausfall.


Hilft Coffein-Shampoo gegen Haarausfall?


Es ist allgemein bekannt, dass Coffein ein waschechter Muntermacher ist, der die Konzentration fördert und sogar vor Alzheimer schützen soll. Doch ist Coffein auch eine Wunderwaffe gegen Haarausfall? Wer die deutsche Werbelandschaft durchforstet, wird schnell darauf stoßen, dass Werbekampagnen für Coffein-Shampoos mit Slogans wie „Schluss mit magerem Haar“ oder „fühlbar mehr Haar“ auf sich aufmerksam machen. Allerdings ist die Wirkungskraft von Coffein für die Stärkung der Haarpracht nicht wissenschaftlich vollständig erwiesen. Diese Tatsache impliziert allerdings nicht die Wirkungslosigkeit der stimulierenden Substanz, sondern sagt lediglich aus, dass Forschung und Wissenschaft noch keine großangelegten Studien ausgerichtet haben. Dennoch liegen zahlreiche Erfahrungsberichte begeisterter Anwender vor, nach deren Meinung Coffein-Shampoo sehr wohl einen positiven Effekt aufweist. 

Coffein u.a für Coffein-Shampoos wird z.B. aus Kaffebohnen oder Teeblättern extrahiert (© amenic181 – fotolia.com)
Coffein u.a für Coffein-Shampoos wird z.B. aus Kaffebohnen oder Teeblättern extrahiert (© amenic181 – fotolia.com)

Liste Produkte Coffein-Shampoos



Alpecin 21121 Coffein Shampoo, 250ml

Alpecin ist die wohl bekannteste Marke unter den Coffein-Shampoos. Alpecin stärkt geschwächte Haarwurzeln, beugt erblich bedingten Haarausfall vor. Außer diesem Shampoo bietet Alpecin ein ganzes Sortiment unterschiedlicher Coffein-Produkte gegen Haarausfall vor. Packungsgröße: 250 ml. Zum Sortiment von Alpecin bei Amazon.

Bei Amazon ansehen




COFFEIN SHAMPOO + Biotin, 250 ml

Das Shampoo von Haaraktiv enthält einen Aktivkomplex aus Coffein und Biotin für Haarstruktur und Haarwurzel. Dermatologisch getestet, stärkt die Haarstruktur und Haarwurzel. Mild und pflegend zur Kopfhaut.  Packungsgröße: 250 ml.

Bei Amazon ansehen



Schauma Hair Activator Koffein Shampoo, 4er Pack (4 x 400 ml)

Schauma Hair Activator Coffein-Shampoo ist ganz klar einer der Preisführer. Das Paket liegt im gleichen Preisbereich wie die anderen beiden. Nur dass Sie statt 1 x 250ml gleich 4 x 400 ml kaufen. Die Formel mit aktivierendem Coffein stimuliert die Wachstumsfaktoren. Packungsgröße: 4 x 400 ml.

Bei Amazon ansehen 


Fehlende Studien, aber interessante Laborergebnisse

Erste Laborergebnisse attestieren dem Muntermacher eine anregende Wirkung auf das Wachstum der Haare sowie für die Energieversorgung der Zellen. Diese Wirkungsweise wird vermutlich auch zukünftig leider nicht durch Studien belegt werden.

  • Hintergrund für das fehlende wissenschaftliche Interesse ist der Aspekt, dass Produzenten Coffein-Shampoo nicht als Medikament, sondern als Kosmetikum bewerben. Aus dem Grund erscheint es insbesondere Produzenten nicht notwendig, die Wirksamkeit des Coffeins nachzuweisen. 

Dass Coffein durchaus in der Lage ist, durch ein Shampoo bis in die Haarwurzel durchzudringen, ist hingegen unumstritten. Nur ist diese Wirkung nicht durch konkrete Studien belegt. Als zusätzliche Behandlungsmethode macht Coffein-Shampoo aus dem Grund in den meisten Fällen eine gute Figur. 

Coffein-Shampoo ersetzt keine medikamentöse Wirkungsweise

Eine gelegentliche Spülung mit Coffein-Shampoo ersetzt bei Betroffenen nicht die Notwendigkeit, der Ursache des Haarausfalls auf den Grund zu gehen. Ist der Verlust des Haupthaars beispielsweise anlagebedingt, kann das Haarwaschmittel kein Medikament ersetzen. Verschiedene Gründe können für diffusen Haarausfall verantwortlich sein, der im Regelfall an den Geheimratsecken, am Oberkopf sowie an den Seiten einsetzt. Auch Mangelerscheinungen, ein Pillenwechsel oder Schilddrüsenerkrankungen beeinträchtigen häufig den Haarausfall. Experten legen Betroffenen daher nahe, sich bei Haarausfall rechtzeitig behandeln zu lassen. Lassen sich die Haarzellen nach längerer Erkrankung nicht mehr anregen, bewirkt Coffein-Shampoo schließlich auch keine Wunder mehr. 

Coffein-Shampoo – alles kann, nichts muss 

Dennoch verfehlt Coffein-Shampoo bei vielen Betroffenen als unterstützende Komponente nicht seine Wirkung. Insbesondere bei Männern mit einer angehenden Glatzenbildung kann ein Haarwaschmittel mit Coffein zur Hochform auflaufen. Eine ausschlaggebende Rolle spielt außerdem der Haar- bzw. Kopfhauttyp. Bei trockener, sensibler Haut oder sprödem Haar sind Hautreizungen bei zu langer Einwirkzeit des Coffein-Shampoos sogar gelegentlich eine unangenehme Folge. In solch einem Fall ist es natürlich ratsam, Haarshampoos mit anderen Wirkstoffen zu versuchen, die den Ansprüchen der Kopfhaut und des Haares besser entsprechen. 

Tipps zur Verwendung des Coffein-Shampoos 

Trotzt die Kopfhaut nicht der Coffeintinktur und bleiben Reizungen aus, empfiehlt sich eine Einwirkzeit von mindestens zwei Minuten. Nur dann haben die im Coffein-Shampoo enthaltenen Wirkstoffe genügend Zeit, auch die letzten Spitzen der Haarwurzeln zu erreichen. Wird das Shampoo beziehungsweise die Spülung vorher ausgewaschen, waren alle Mühen umsonst. Und was sind schon zwei Minuten gegen ein neues Lebensgefühl, das sich laut Expertenmeinungen schon eine halbe Stunde nach der Anwendung einstellt?

Regelmäßigkeit zahlt sich aus

Übrigens raten Forscher dazu, mit der regelmäßigen Verwendung eines Coffein-Shampoos schon zu einem frühestmöglichen Zeitpunkt zu beginnen. Wissenschaftler sind der Meinung, dass Geheimratsecken und andere Symptome des Haarausfalls nicht erst bekämpft werden sollten, wenn diese nicht mehr ignoriert werden. Als optimalen Einstiegs-Zeitpunkt empfehlen Haarausfallexperten die Pubertät. Immerhin sei die Verwendung von Coffein-Shampoo laut Insidermeinungen auf eine lebenslange Dauer angelegt. Weil sich das Koffein nur etwa 24 Stunden lang in der Kopfhaut hält und dann nicht mehr ausreichend versorgt, ist gegen eine tägliche Pflege mit Coffein-Shampoo nichts einzuwenden.

Hände weg von einer Koffeinmischung in Eigenregie

Auch wenn ein Coffein-Shampoo im Vergleich zu herkömmlichen Haarpflegeprodukten den einen oder anderen Cent mehr kostet, ist die Investition bei zahlreichen Haarausfall-Erkrankungen ihr Geld wert. Sparfüchse sollten unbedingt von der Idee ablassen, sich selbst eine Tinktur mit haushaltsüblichem Kaffee zu mischen. Die Haarpflegekur mit dem Kaffee aus dem Küchenregal wäre wirkungslos, weil es schlicht und einfach am richtigen Trägerstoff mangelt. Man muss kein Prophet sein, um zu wissen, dass das im industriell hergestellten Kaffee verwendete Koffein eine ganz andere Substanz als die im Shampoo ist. Auf diese Erfahrung können von Haarausfall Geplagte daher gut und gern verzichten.

Gründe für den Kauf von Coffein-Shampoo

  • In Verbrauchertests erhalten Shampoos gegen Haarausfall, die Coffein enthalten, gute Bewertungen.
  • Die Wirkungsweise von Coffein-Shampoos basiert beispielsweise auf der Tatsache, dass in diesen Haarpflegemitteln eine 60- bis 80-fach höhere Konzentration an der Substanz enthalten ist als in einer Tasse Espresso.
  • Haarpflege mit Coffein-Shampoo ist eine erste schonende Methode, um Haarausfall zu reduzieren. Im Erfolgsfall ersetzt die regelmäßige Spülung mit einem solchen Shampoo die Einnahme von Arzneimitteln.

Fazit: Wie wirkungsvoll ist Coffein-Shampoo? 

Schenkt man ersten Untersuchungen sowie Nutzermeinungen Glauben, wirkt sich Coffein-Shampoo tatsächlich positiv auf das Wachstum der Haarpracht aus. Wer Coffein jedoch als eine Wunderwaffe gegen Haarverlust betrachtet, wird vermutlich enttäuscht werden. Für Männer mit angehender Glatzenbildung ist die Verwendung von Coffein-Shampoo ein probates Mittel, um zu retten, was zu retten ist. Oftmals hilft es auch, Coffein-Shampoo bereits in jungen Jahren einzusetzen – bevor überhaupt der Haarausfall beginnt. Eine Garantie gibt es jedoch nicht! Klar ist, dass Coffein-Shampoo einem krankheitsbedingten Haarausfall nicht komplett entgegenwirken kann. Dieses Haarwaschmittel erweist sich maximal als unterstützendes Element des therapiebedürftigen Haarverlusts. Doch auch damit kann viel gewonnen sein. 



haarausfall-was-hilft.de | So stoppst Du Haarausfall | Google+

empty